Urlaub und Sport

Aktiv im Urlaub – mit diesem Motto werben viele Reiseveranstalter und bieten Freizeitsportlern und Leistungssportlern eine Fülle von Sportreisen und

Aktiv im Urlaub sein
Aktiv im Urlaub sein

Aufenthalten in Sporthotels an. Auch wenn Urlaub für manche Leute identisch ist mit Faulenzen und am Strand liegen, tendieren die meisten doch dazu, im Urlaub etwas für ihre Gesundheit und Fitness zu tun. Urlaub und Sport schließen sich auch nicht gegenseitig aus, wie all diejenigen wissen, die solch einen Aktivurlaub schon erlebt haben. Das gilt nicht nur für Hobby- und Gesundheitssportler sowie für Leistungssportler, sondern auch für Bewegungsmuffel, die die Urlaubszeit dazu genutzt haben, endlich einen Einstieg in eine gesündere Lebensweise zu finden.

Warum auch Anfänger von einem Sporturlaub profitieren können
Es gibt eine Reihe von Gründen, warum es gerade im Urlaub sinnvoll ist, sportlich aktiv zu sein oder zu werden. Wenn man lange nicht mehr trainiert hat oder noch gar nicht weiß, welche Sportart für einen selbst infrage kommt, kann ein Urlaub in einem Sporthotel genau das Richtige sein. Nicht nur, dass man dort Zeit und Muße hat, die verschiedensten Sportarten an modernsten Geräten einmal unverbindlich auszuprobieren – was ebenso wichtig ist, ist die kompetente Begleitung durch die Trainer und Sportärzte, die in guten Sporthotels die Sporttreibenden betreuen. Es besteht also keine Gefahr, dass man den Organismus überlastet, wenn Urlauber sich sportlich betätigen, und zusätzlich erhält man auf Wunsch kompetente Anleitungen bei jedem Training.
Wenn Urlauber so aktiv im Urlaub waren, eine Sportart gefunden haben, die ihren persönlichen Vorlieben und ihrem Leistungsstand entspricht und erlebt haben, wie positiv sich die Bewegung auf ihre Gesundheit, ihre Muskelkraft und ihre Ausdauerleistung ausgewirkt hat, werden diese auch entsprechend motiviert sein, ihren Alltag in Zukunft so zu gestalten, dass genügend Raum für sportliches Training bleibt.

Sporturlaub für Leistungssportler
Sind Sie ein ambitionierter Sportler oder stecken Sie vielleicht sogar gerade in den Vorbereitungen auf einen Wettkampf, ist es ebenfalls wichtig, den Urlaub genau zu planen. Einerseits benötigt man natürlich auch Erholung, andererseits werden Sportler nicht wollen, dass Sie die Urlaubszeit in ihrer sportlichen Leistung zurückwirft. Ebenso wenig wünschenswert ist auch eine ungewollte Gewichtszunahme, die sich nicht selten dann einstellt, wenn man sein normales Training unterlässt und die freien Tage ausschließlich zum Relaxen nutzt. Aber nicht nur überflüssige Pfunde können ein Problem für Leistungssportler sein, sondern auch eine Ernährung, die ihren besonderen Bedürfnissen keine Rechnung trägt. Als Kraftsportler oder Bodybuilder beispielsweise muss man sich eiweißreicher ernähren als ein „normaler“ Urlauber. Wenn jemand einen Aktivurlaub bucht und in einem Sporthotel übernachtet, ist das alles kein Problem. Meistens gibt es sogar noch Ernährungsberater, die bei der Zusammenstellung der Sporternährung behilflich sind.

Ein Sporturlaub schließt Erholung und Spaß nicht aus
Die Urlaubszeit dient natürlich nicht nur der sportlichen Leistungssteigerung, sondern auch der Erholung. Relaxen, neue Leute kennenlernen und gemeinsam Spaß haben, gehören ebenso dazu. Der Vorteil eines Aktivurlaubs ist, dass man dort auf Gleichgesinnte trifft, mit denen man auf Anhieb die gemeinsame Liebe zu einer bestimmten Sportart teilt. Man kann sich mit anderen Sportlern austauschen, sich gegenseitig Trainingstipps geben, die Leistungen miteinander vergleichen, gemeinsam etwas unternehmen oder sich in der Sauna und im Pool zusammen erholen.

 

Bildquelle: pixabay.com © PublicDomainPictures  (CC0 1.0)

Ein Gedanke zu „Urlaub und Sport

  • 12. Mai 2013 um 16:59
    Permalink

    Interessanter Artikel. Ich persönlich denke aber, dass jeder, der alltags richtig hart trainiert, sich zumindest einmal im Jahr eine Erholung verdient hat. Ist meines Erachtens auch wichtig, damit der Körper sich einmal richtig erholen kann und mit neuer Energie wieder durchstarten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.