Leinöl und Muskelaufbau

leinoelSogar für einen erfahrenen Bodybuilder gehört die Wettkampf-Diät zu den schwierigsten Aspekten des Bodybuildings. Einige halten sich in der Wettkampfvorbereitung an eine kohlenhydratarme Ernährung, die mit Leinöl als Quelle gesunder Fettsäuren aufgebessert wird. Im Laufe der Zeit lernt man, dass extreme Diäten lediglich zu Muskelverlust und ausgemergelten Muskeln führen. Wer am Wettkampftag in Top-Form auf der Bühne stehen möchte, muss sich an eine langfristige Diät halten. Um dies zu erreichen, kann man z.B. den hier aufgeführten Plan befolgen.

Man sollte die Sache langsam angehen. Ein paar Wochen bevor man mit der Diät anfängt, stellt man seine Ernährung um, indem man Junk-Food, ungesunde, fette und kalorienreiche Snacks weglässt. Danach fängt man mit der eigentlichen Diät an. Man ernährt smich gesund, aber nimmt immer noch ausreichend Kohlenhydrate zu sich – ungefähr 200 bis 300 g pro Tag. Gleichzeitig nimmt man reichlich Protein zu sich – im Bereich von 300 bis 400 g pro Tag. In dieser Phase geht es darum, die Muskelmasse zu erhalten und gleichzeitig die Kalorienzufuhr zu reduzieren, um die Fettverbrennung zu fördern. Die Kalorienzufuhr liegt in dieser Phase zwischen 2.500 und 3.000 kcal. pro Tag.

Nach vier Wochen auf dieser Diät nimmt man Leinöl in seine Ernährung auf. Man nimmt zu jeder Mahlzeit – also viermal pro Tag – einen halben bis einen ganzen Esslöffel Leinöl zu sich. Öl ist hier z.B. preiswerter als Kapseln. Man fängt mit dem Leinöl erst in der vierten Diätwoche an, da es den Stoffwechsel dann einen ordentlichen Schub gibt. Am Anfang der Diät nimmt man Fett auf Grund der reduzierten Kalorienzufuhr ab, aber nach einiger Zeit gewöhnt sich der Körper daran. Indem man nun Leinöl zur Ernährung dazu gibt, kann man die Fettverbrennung zusätzlich ankurbeln. In den letzten acht Wochen vor dem Wettkampf bleibt Leinöl ein fester Bestandteil der Ernährung. Leinöl fördert die Kohlenhydratverwertung und gibt einem zusätzliche Energie.

Gönnen Sie sich aber auch andere gesunde Fette. Mischen Sie unter dem Eiklar immer auch ein paar Eigelbe. Eigelb enthält gesunde Fettsäuren und zudem verbessert es den Geschmack. Dann nimmt man in den letzten sechs Wochen vor dem Wettkampf auch Erdnussbutter zu mir. Da man in dieser Phase nichts Süßes mehr zu sich nehmen sollte, schmeckt die Erdnussbutter so gut wie Eiskrem.

Je nach Körpertyp sollten Sie die Kohlenhydratzufuhr niemals unter 200 g pro Tag senken, auch nicht am Ende der Diät. Das ist immer noch ziemlich wenig, aber wenigstens fühlt man sich damit nicht so schlaff und die Muskulatur sieht prall und massig aus. Solange man sich lange genug an die Diät hält und nicht schummelt, sollte man besser in Form sein, als wenn man die Kohlenhydrate völlig streicht.

Unabhängig davon, ob man ein Wettkampf-Bodybuilder ist oder nicht, diese Tipps sollten jedem dabei helfen, in Top-Form zu kommen.

Ein Gedanke zu „Leinöl und Muskelaufbau

  • 14. Oktober 2009 um 09:15
    Permalink

    Vielen Dank für diesen tollen Artikel. Das ist genau, was ich brauche. Ab nächsten Monat beginne ich diese Diät zu halten, ich glaube, dass sie sehr hilfreich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.