Körperfett bremst den Stoffwechsel

six-packBeneidenswert: Manche Menschen können nach Herzenslust essen und nehmen einfach nicht zu. Geheimnis: Sie haben meist einen aktiven Stoffwechsel, verbrennen reichlich Energie. Voraussetzung dafür ist möglichst viel Muskelmasse. Ein hoher Körperfett-Anteil dagegen bremst den Stoffwechsel. Das Problem: Der weibliche Körper besteht nur zu ca. 35% aus Muskeln (Männer: 50%).

Und ab dem 30. Lebensjahr geht die Muskelmasse noch weiter zurück – alle zehn Jahre um bis zu 3 Kilo. Stattdessen setzt der Körper mehr Fett an, der Stoffwechsel wird immer träger. Doch egal wie alt Sie sind: Neue Muskelmasse können Sie in jedem Alter aufbauen. Sie müssen nur regelmäßig Sport machen.

Tipp: Lassen Sie einmal Ihren Körperfettanteil messen (z.B. im Fitness-Studio), und vergleichen den Wert mit der unteren Tabelle. Dort können Sie ablesen, ob er im Normalbereich liegt.

Alter (Jahre) Frauen   Männer
gut mittel schlecht   gut mittel schlecht
< 20 17–22 % 22–27 % > 27 %   12–17 % 17–22 % > 22 %
20–30 18–23 % 23–28 % > 28 %   13–18 % 18–23 % > 23 %
30–40 19–24 % 24–29 % > 29 %   14–19 % 19–24 % > 24 %
40–50 20–25 % 25–30 % > 30 %   15–20 % 20–25 % > 25 %
> 50 21–26 % 26–31 % > 31 %   16–21 % 21–26 % > 26 %

Je höher der Wert desto weniger Kalorien verbrauchen Sie.

Ein Gedanke zu „Körperfett bremst den Stoffwechsel

  • 15. November 2015 um 20:05
    Permalink

    Vielen Dank für die Körperfett Tabelle!
    Die Angaben sind ein guter Richtwert, um sich selber einzuschätzen. Ich bin der Meinung, dass als Mann ca. 20% okay ist, wenn man nur einigermaßen gesund sein will, und keine besonderen sportlichen Ziele hat. Wenn man seinen Körper definieren will, sollte das Ziel 10 – 15% sein. Alles unter 10% halte ich für sehr schwierig auf Dauer, außer man ist extrem diszipliniert und lebt für den Sport.

    Ich selber nutze eine Caliperzange zur Messung, die nicht teuer und gleichzeitig sehr genau ist.
    Beste Grüße
    Eric

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.